Initiative Gesundheitspolitik

Allgemeine Informationen

Facebook-Seite: https://www.facebook.com/InitiativeGesundheitspolitik

Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/1509568775950482/

Kontakt: gesundheitspolitik@stipendiat.org


Ansprechpartner

Carolien Bauer

Thomas Bähr

Valentin Krieg

Robin Schnelle

 


Beschreibung

Die Initiative Gesundheitspolitik ist Rahmen für Auseinandersetzung mit aktuellen politischen, wissenschaftlichen und ethischen Themen des Gesundheitswesens.
Sie ist ausdrücklich nicht (nur) Forum von Medizinern und Medizinerinnen, sondern profitiert vor allem vom Diskurs mit Studiereden aus medizinentfernteren Bereichen.
Wir freuen uns über und auf das rege Interesse der Stipendiat_innen und sind immer offen für (An)fragen.

Mit vielen lieben Grüße aus vier Ecken,

Robin, Carolien, Thomas und Valentin

_________________________________________________________________________________________

Aktuelles

Von Profit, Moral und Ethik – Alles nur „Geschäft“ in der Pharmaindunstrie?
Gummersbach 27.-29.04.2018

Die pharmazeutische Industrie und die forschenden Pharmaunternehmen werden in den Medien und in der Öffentlichkeit oftmals ins schlechte Licht gerückt. Von Geschäftemacherei mit der Gesundheit und Profitsteigerung durch wirkungslose Schrottprodukte ist meist die Rede. Dieses Seminar soll einen objektiven Blick hinter die Kulissen der Gesundheitswirtschaft werfen und eine Vielzahl von Aspekten zur Diskussion bringen. Vom Schutz des Eigentum durch das Patentrecht, über die Facetten des klinischen Forschungsprozesses, den Moraldebatten und der Rolle der gesetzlichen Krankenkassen bis hin zu realpolitischen Herausforderungen der Medikamentenversorgung durch Apotheken und den Grenzen des freien Marktes reicht die Spannweite der Themen, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in diesem Seminar begegnen wird.

Notstand im Stationszimmer – Fachkräftemangel im Gesundheitswesen
Gummersbach 17.-19.08.2018

Deutschland altert und die Anzahl an Menschen, die häufiger einen Arzt aufsuchen oder pflegebedürftig sind, steigt stetig. Gleichzeitig wird besonders Wert auf eine menschenwürdige und niedrigschwellige Versorgung der Patienten gelegt. So weit die Theorie: Doch in Deutschland häufen sich die Schlagzeilen, Reportagen und darauf folgende Wahlkampfaussagen über katastrophale Zustände in der Pflege, die auf Unterbesetzung und Unterbezahlung zurückzuführen seien. Ist der Bedürftige dann noch auf dem Lande beheimatet, hat er es gleich doppelt schwer, denn hier fehlt es zusätzlich an Ärzten, teilweise schon, um eine Grundversorgung zu gewährleisten. Versorgungsnotstand im Gesundheitsland Deutschland – Wo kommt er her, wie sehen ihn die Akteure im Gesundheitssystem und was muss die Politik zur Verbesserung des Status quo leisten oder soll sie sich besser mehr aus dem Gesundheitsmarkt zurückziehen? Gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Gesundheitsbranche wollen wir Fragen wie diese diskutieren und im Zuge dessen auch einmal den Blick in die Versorgungsstrukturen anderer Länder wagen.

Back to Top