Initiative Feminismus

Allgemeine Informationen


Ansprechpartner

Zin Nakam

Paul Biesold

   IMG_2563 - Arbeitskopie 2

Michael Klipphahn                   Roxana Fiebig


Beschreibung

Die Initiative Feminismus ist das jüngste Mitglied in der stipendiatischen Familie: anerkannt auf dem Konvent im September 2014, sind wir offen für alle Feminismusaffinen und -interessierten in der Stiftung. Wir möchten uns damit beschäftigen, wie man den Feminismus aus liberaler Sicht denken und zugleich den Liberalismus für feministische Anliegen öffnen kann. Weiterhin interessiert uns, wie wir uns der (liberalen) politischen Praxis entlang der Fragen von Geschlechtergerechtigkeit nähern können. Dies sind jedoch nur erste Ideen und wir sind angewiesen auf Eure Beteiligung – gestaltet den Weg, den wir gehen, gemeinsam mit uns!


Aktuelles

Eine Veranstaltung der Initiative Feminismus in Zusammenarbeit mit dem Regionalbüro Mitteldeutschland am 16.-17.12.2017 in Halle Das rechtsnationale und nationalkonservative Frauen*bilder oft gesellschaftlich tradierten Vorstellungen entsprechen, ist wenig überraschend. Denn sie dienen dem Anliegen, Frauen* in ihren angeblich „angestammten Rollen” zu halten. Zur Verbreitung dieser vermeintlich „weiblichen* Werte”, trägt nicht zuletzt die massive Medienpräsenz populistischer Parteien und Interessengruppen bei. Aus diesem Grunde ist es unabdingbar, gängige weibliche* Rollenklischees in Gesellschaft und Politik zu hinterfragen sowie Aspekten der Geschlechtergerechtigkeit im Angesicht aufkommender nationalistischer Strömungen in Europa kritisch nachzugehen. Schwerpunktmäßig ging es dabei im Zuge unseres Seminars beispielsweise um die Debatten bzgl. des Abtreibungsverbotes in ... mehr lesen auf der Originalseite >>>
Sa, Jan 06, 2018
Liebe Stipendiatinnen und Stipendiaten, liebe Neuabonnent_innen unseres Newsletter, wir, die Initiative Feminismus der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, laden Euch ganz herzlich zu unserem Seminar am 16. und 17. Dezember nach Halle ein. Zum Inhalt: Das rechtsnationale und nationalkonservative Frauen*bilder oft gesellschaftlich tradierten Bildern entsprechen, ist wenig überraschend. Denn sie dienen dem Anliegen, Frauen* in ihren angeblich „angestammten Rollen” zu halten. Zur Verbreitung dieser vermeintlich „weiblichen* Werte”, trägt nicht zuletzt die massive Medienpräsens populistischer Parteien und Interessengruppen bei. Aus diesem Grunde ist es unabdingbar, gängige weibliche* Rollenklischees in Gesellschaft und Politik zu hinterfragen sowie Aspekte der Geschlechtergerechtigkeit im Angesicht aufkommender nationalistischer Strömungen ... mehr lesen auf der Originalseite >>>
Mo, Nov 06, 2017
Bei dem diesjährigen Konvent der Stipendiat_innen der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit wurde im stipendiatischen Plenum am 22.09.2017 der Zusammenschluss der Queer Initiative und der Initiative Feminismus unter dem neuen Namen Initiative Queer_Feminismus, Kurzform Q_F, zum 01.01.2018 — einstimmig, mit einer Enthaltung — beschlossen. Bereits im Vorfeld hatten sich beide Initiativen an die Begabtenförderung der Stiftung gewandt und am 15. September eine gemeinsame Erklärung über den geplanten Zusammenschluss abgegeben. Aufgrund einer beinahe deckungsgleichen thematischen Ausrichtung beider Initiativen ist eine Zusammenführung nur sinnvoll. Die Initiative Queer_Feminismus möchte gesellschaftlich tradierte und reproduzierte Geschlechterrollen hinterfragen und aufbrechen, um allen Geschlechtern, in ihren Nuancen und Ausprägungen ... mehr lesen auf der Originalseite >>>
Di, Okt 10, 2017
Back to Top