AK Internationales

Allgemeine Informationen

Facebook: https://www.facebook.com/groups/aki.fnf/

Kontakt:  internationales@stipendiat.org


Ansprechpartner

Maximilian Heilmann

 

Julia Barshadska

Jannika Brinkmann

Felix Ochtrop

 

 


Beschreibung

In unserem Arbeitskreis dreht sich alles um die Welt. Wir diskutieren alles was über Grenzen hinaus geht, sei es wirtschaftlicher, politischer oder gesellschaftlicher Natur!

Wir kanalisieren eure Interessen zu internationalen Themen. Auf die Internationalität innerhalb der Stipendiatenschaft und die Auslandserfahrungen unserer Mitglieder wird selbstverständlich gebaut.

Dabei standen zum einen klassische Themen der internationalen Politik, wie beispielsweise der internationale Terrorismus, als auch andere Themen wie das Bild der Frau in Indien, schon auf unserer Tagesordnung. Der Arbeitskreis dient als Plattform zur Vernetzung der inländischen und ausländischen Stipendiaten. Auch die eine oder andere Idee für die Auslandsakademien der Stipendiaten ist schon in unserem Arbeitskreis entstanden.

Neue Ideen sind stets gefragt!
Wir würden uns freuen euch auf einem unserer Seminare oder mit euren tollen Einfällen auf einem unserer Strukturtreffen zu begrüßen.

Um up to date zu bleiben schickt eine E-Mail an aki-fnst-subscribe@yahoogroups.de.
Auf Facebook findet ihr uns unter https://www.facebook.com/groups/aki.fnf/.
Ihr solltet auf jeden Fall zu uns kommen, weil bei uns Grenzen keine Rolle spielen und ihr im wahrsten Sinne des Wortes euren Horizont erweitern könnt. Wir verbinden Kulturen indem wir Brücken schlagen. Denn wie es in diesem schönen chinesischen Sprichwort heißt: Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Brücken. Wenn ihr mit uns Brücken schlagt seid ihr nicht nur die tragenden Pfeiler, sondern auch die Architekten!

Aktuelles

Strukturtreffen in Aachen (20.-22.04.2018)

An diesem Wochenende hat es uns wieder aufs Neue für ein Strukturtreffen nach Aachen verschlagen. Der Abend beginnt in geselliger Runde im Restaurant, wo wir uns alle erstmal in entspannter Atmosphäre kennen lernen. Über die nächsten Tage haben wir intensiv an neuen Seminar Konzepten gearbeitet und viele spannende Ideen entwickelt. Abgerundet wurde das Wochenende von einem vielfältigen Abendprogramm mit einer Stadtführung durch Aachen.

Osteuropa- Quo vadis? Die Zukuft Osteuropas nach der Russlandwahl (07.09-09.09.2018)

Der Hauptfokus des Seminars liegt auf den Entwicklungen in Osteuropa nach der Präsidentschaftswahl in Russland. Insbesondere die Auswirkungen auf Nachbarländer, wie die Ukraine sollen erörtert werden. In der medialen Wahrnehmung wurde zwar über die Zeit nach Putin spekuliert, aber niemand tatsächlich zweifelte an seinem Sieg und sollte somit Recht behalten. Die Widersprüche in der Politik und der Gesellschaft der Russischen Föderation rücken immer wieder die Frage nach den „Inseln der Freiheit“ ins Licht. Kann sich ein demokratisches Potential in Russland entfalten? Kann eine funktionierende, unabhängige Opposition in Russland bestehen? Wäre dadurch ein Politikwechsel denkbar und möglich? Wie lange bleibt noch der Ukraine-Russland-Konflikt ungelöst? All diese Fragen gehören mit in diese Diskussion.

Angesichts der aktuellen Instabilität, der Konfliktereignisse und Sanktionspolitik in der Region soll gemeinsam mit den Experten aus der Wissenschaft und der Politik über den Wandel in der Beziehung zwischen Russland und Osteuropa sowie die Ergebnisse der Präsidentschaftswahl in Russland debattiert werden. Außerdem müssen Kontroversen und Perspektiven zur erfolgreichen Entwicklung des Osteuropäischen Raums zukunftsgerichtet und lösungsorientiert diskutiert werden.

 

Back to Top