Stipendiat.org

Herzlich Willkommen auf www.stipendiat.org!

Diese Seite gibt einen Überblick über die Aktivitäten der Stipendiaten der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Das stipendiatische Engagement beruht auf dem Prinzip der Selbstorganisation: Wir organisieren uns in thematischen Arbeitskreisen und Initiativen; wir verfügen selbstverantwortlich über ein Budget und erhalten Möglichkeiten, Seminare nach eigenen Vorstellungen auszugestalten. Das thematische Spektrum ist breit, es reicht von wirtschaftlichen Fragen bis zur Entwicklungszusammenarbeit. Jedem Interesse bietet sich eine Anlaufstelle. Auf www.stipendiat.org finden sich Informationen über die Ausrichtung und Schwerpunktsetzung der verschiedenen Arbeitskreise und Initiativen, über ihre Aktivitäten und die anstehenden Termine.

Mit der stipendiatischen Selbstorganisation setzt die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ihre Vorstellung von ideeller Förderung um: Sie setzt auf Partizipation und Eigenständigkeit. Sie übergibt vertrauensvoll Verantwortung und fördert damit das Engagement ihrer Stipendiaten.

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ist eine liberale, politische Stiftung und fördert Studierende und Promovierende finanziell und ideell. Alle Informationen zur Arbeit der FNF in Deutschland und weltweit finden Sie auf freiheit.org.


Aktuelles aus den Arbeitskreisen und Initiativen

Die hier dargestellten Texte sind nur als Vorschau zu sehen und werden automatisch von den Webseiten der Arbeitskreise und Initiativen übernommen. Die kompletten Artikel können auf den Ursprungsseiten gelesen werden.

Das letzte Märzwochenende hat uns in diesem Jahr nach München gebracht. Wir, die Initiative für Entwicklungspolitik und Entwicklungszusammenarbeit sind glücklich darüber ein so gelungenes Seminar über das brisante Thema Pandemien veranstaltet zu haben. Unser Seminar ist am Freitag den 29.03 in entspannter Atmosphäre mit Pizzen und Bierchen (spendiert von der Fachschaft der Mediziner in der TUM) gestartet. Dabei hatten wir zweierlei „Warm-ups“ für die Thematik vorbereitet. Einerseits haben wir spielerisch mit der App „Plague“ versucht, den Teilnehmern zu verdeutlichen was durch die weltweite Verbreitung eines Erregers/Virus aufgrund der internationalen Verknüpfung wie z.B. des internationalen Passagier- und Gütertransports passieren kann. Die Teilnehmer haben motiviert ihr Bestes gegeben die Krankheit in der ganzen Welt ... mehr lesen auf der Originalseite >>>
Mi, Apr 17, 2019
Source: EPEZ
25.-27. Januar 2019 in der Theodor-Heuss-Akademie Beyond Binary, ein Kooperationsseminar der Initiativen Queer_Feminismus und Gesundheitspolitik, wurde von Svenja Blömeke, Carolina Torres-Lopez, Juri Kahlert, Niklas Hambücker und Noemi Hehl in Zusammenarbeit mit Martin Thoma aus der THA organisiert. Erfreulicherweise war das Seminar mit knapp vierzig Teilnehmer_innen komplett ausgebucht. Nachdem Martin Thoma und die beiden Seminarleiterinnen Svenja und Carolina am Freitagabend alle Seminarteilnehmer_innen begrüßt hatten, begann eine Vorstellungsrunde der etwas anderen Art, sodass sich die ungewöhnlich vielen Teilnehmer über die übliche „Name-Studiengang-Stipendiat seit…“-Runde hinweg kennen lernen konnten. Im Anschluss hatten die Teilnehmer_innen die Gelegenheit ihre Fragen an das Seminar zu notieren und sie an ... mehr lesen auf der Originalseite >>>
Do, Jan 31, 2019
Source: Initiative Feminismus
Wenn eine Gruppe aus allen Ecken der Republik am ersten Adventswochenende nach Dresden reist, macht sie sich erst einmal verdächtig, dass es sie vor allem wegen des Stollens und des Glühweins hierher verschlagen hat. Und ja, ganz um den Besuch des berühmten Dresdner Weihnachtsmarkts kam natürlich auch der AKIU nicht herum. Dass die Stadt an der Elbe aber noch weitaus mehr zu bieten hat, wurde beim zweiten Strukturtreffen des Jahres 2018 vom 30.11. bis 02.12. schnell klar. Nicht zuletzt eignete sich die vorweihnachtliche Atmosphäre auch hervorragend dazu, den Blick thematisch auf   das nächste Jahr – und sogar darüber hinaus – ... mehr lesen auf der Originalseite >>>
Do, Jan 17, 2019
Source: AK I/U
Drei Tage lang untersuchten wir während des Seminars in Bamberg regionale und globale Faktoren, die den Integrationsprozess beeinflussen. Die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Bamberg stellte sich hierfür aufgrund ihrer viel besprochenen Aufnahmeeinrichtung, die seit August als Anker-Zentrum fungiert, als passender Veranstaltungsort heraus. Das Wochenende begann am Freitagabend mit einem Vortrag Markus Österleins, dem Leiter der Bamberger Aufnahmeeinrichtung Oberfranken (AEO), zu seinen Erfahrungen, Problemen und Alltagssituationen aus der größten Aufnahmeeinrichtung Bayerns und einem Einblick in das bayrische Asylsystem. Diskutiert wurde über Themen wie dem Zaun rund um die AEO, Bildungsangebote für die Bewohner und die Wohnsituation in der Einrichtung. FNF-Stipendiat Constantin Eckner, der momentan in ... mehr lesen auf der Originalseite >>>
Mi, Dez 26, 2018
Source: EPEZ
„Stadt der Zukunft – Wie viel Grün steckt drin und wie smart darf sie sein?“ lautete der Titel, unter dem der AK IU am 29.06.2018 in einem Hörsaal der Freiburger Universität zu einer Podiumsdiskussion eingeladen hatte. Die Diskussion stellte den Auftakt zum Seminar dar, welches direkt am Wochenende anknüpfte. Doch was verbirgt sich überhaupt hinter dem blumigen Begriff einer „Smart City“? Herr Prof. Dr. Dr. Kühne, hat in einem Impulsvortrag den Versuch gewagt, die Begrifflichkeit zu umreißen. Gewitzt und raffiniert waren dabei die markanten Schlagwörter, welche das Bild einer smarten Stadt illustrieren sollten. Anschließend wurde erwartungsgemäß auch angemerkt, dass die gezielte ... mehr lesen auf der Originalseite >>>
Sa, Nov 17, 2018
Source: AK I/U